top of page
  • franziskaenglert

3 Stunden Unternehmenssicherheit als Seminar bei SINN e.V.


Raum mit Teilnehmern
Seminar Unternehmenssicherheit bei SINN e.V.

Ende September war ich beim SINN-Netzwerk eingeladen - einem Zusammenschluss von Geschäftsführern aus einem der lokalen Industriegebiete.


In einem Seminar haben wir die Kerngebiete des Sicherheits- und Reputationsmanagements betrachtet und anhand diverser Praxisbeispiele sowohl Maßnahmen zur Vorbeugung von Betriebsunterbrechungen, als auch zur Bewältigung von Notfällen diskutiert.


𝗕𝗲𝗶𝘀𝗽𝗶𝗲𝗹-𝗖𝗮𝘀𝗲: Einer der Teilnehmer hatte in der Vergangenheit die Problematik, dass minderleistende Mitarbeiter nach Kritikgesprächen mit Vorgesetzten gezielt undifferenzierte Negativbewertungen auf Arbeitgeber-Bewertungsportalen (z.B. Kununu) abgegeben hatten. Diese gezielte Desinformation(Angriffsvektor Arbeitgeberbild (Marke)) hatte über mehrere Monate deutlich negative Auswirkungen auf potenzielle Bewerber. Insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels sind diese Themen künftig relevanter denn je.


✅In der Diskussion haben wir die verschiedenen Reaktionsoptionen Ignorieren, Klarstellen, Gegendarstellung oder Anzeige strafrechtlich relevanter Inhalte abgewägt. Auch künftige Präventionsoptionen wir die proaktive Stärkung der Arbeitgebermarke wurden thematisiert.


Wir freuen uns über den angeregten Austausch und bedanken uns bei Leonie Trautvetter für die Organisation und allen Teilnehmern.


💡 P.S. No-Show-Quote der angemeldeten Teilnehmer: 0%, das hat mich gefreut und zeigt: es gibt sie noch die Verbindlichkeit.

25 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page